Jesuswitze

Jesus Christus und die Kirche – dies ist eigentlich ein Thema, das bis heute als heilig gilt. Aber auch dieses Themengebiet einschließlich der Bibel ist nicht vor Witzen gefeit. „Jesus als Wunderheiler“ oder „Stasi verhört einen Kirchgänger“ sind nur einige Beispiele, in denen Jesus eine bedeutende Rolle in einem humorvollen Zusammenhang spielt. Egal ob Himmel oder Hölle, die Bibel, ob Jesus als Heiler oder die christliche Religion allgemein, es finden sich immer wieder Ansätze für lustige Witze und Sprüche. Allerdings sollten selbst streng Gläubige das Gesagte nicht für bare Münze nehmen, denn der Humor sollte auch vor Jesus nicht haltmachen. Denn Humor ist, wenn man trotzdem lacht; und wer viel lacht, lebt gesünder und länger.

Jesus als Heiler ist ein Thema, das mitunter in mehreren Jesuswitzen vorkommt. „Treffen sich drei Männer in einer Kneipe. Am Nachbartisch sitzt ein Mann, der wie Jesus aussieht. Der erste Mann geht zu ihm und fragt, ob er seinen kranken Arm heilen könne. Jesus sagt ja und heilt mit einer Handbewegung den Arm. Der zweite Mann fragt ihn, ob er sein krankes Bein heilen könne. Auch diesmal sagt Jesus wieder ja und heilt das Bein. Der dritte Mann jedoch macht keinerlei Anstalten, und als Jesus ihn fragt, ob er helfen könne, sagt der Mann: Fass mich nicht an, ich bin krankgeschrieben.“ Dies ist eine recht lustige Geschichte, aus welcher der eigentliche Hintergrund leicht zu erkennen ist, denn würde sich der dritte Mann von Jesus heilen lassen, dann wäre die Krankschreibung vorbei und er müsste wieder zur Arbeit gehen.

Nicht selten werden solche und ähnliche Jesuswitze in geselliger Runde geboren. Und ist ein Witz erst einmal im Umlauf, dann verbreitet sich dieser wie ein Lauffeuer. Obwohl Jesus und die Kirche eigentlich ernste Themen sind, bieten sie dennoch Spielraum für Spaß und Humor.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>